Aktuelles

19.11.2020

„Wir drehen auf H-Gas“ - Erdgasumstellung in Altena

  • Netzbetreiber muss in Altena rund 6.200 Gasgeräte auf H-Gas umrüsten
  • Umstellung ist für Kunden kostenfrei
  • Erhebung der Gerätetypen startet Anfang 2021
  • Jetzt: Info-Schreiben und „Erdgasbüro“ im Stadtpavillon am Markaner 

 

Bis zum Jahr 2030 wird in weiten Teilen Deutschlands die Erdgasversorgung von L-Gas schrittweise auf H-Gas umgestellt. Dieses aktuell größte Gasinfrastrukturprojekt schließt auch das Gasnetz der Stadtwerke Altena mit ein: Hier ist ENERVIE Vernetzt als örtlicher Netzbetreiber für die Umstellung verantwortlich. Im Januar 2020 beginnt der Netzbetreiber mit der Vorbereitung zur Umstellung der rund 6.200 gasbetriebenen Geräte in den Haushalten und Betrieben. Nach den Vorgaben eines bundesweiten „Fahrplans“ soll in Altena voraussichtlich im Frühjahr 2023 das Gasnetz auf H-Gas umgestellt werden. Für einen sicheren Betrieb muss ENERVIE Vernetzt dann auch alle angeschlossenen Geräte auf die neue Gasqualität angepasst haben.

Auslaufende Förderverträge mit den Niederlanden machen in Deutschland die Umstellung von L-Gas (für „low calorific gas“) auf H-Gas (für „high calorific gas“) aus Norwegen, Dänemark, Großbritannien und Russland notwendig. Für die Umstellung müssen die Netzbetreiber in den versorgten Regionen jedoch nicht nur die Gas-Verteilnetze, sondern auch insgesamt rund 5 Millionen gasbetriebene Heizungen, Thermen, Herde und Produktionsanlagen anpassen. Denn nur mit angepassten Brennern funktionieren die Geräte nach der Umstellung weiter zuverlässig und einwandfrei. Wann in welcher Region umgestellt wird, gibt der jährlich aktualisierte und mit der Bundesnetzagentur abgestimmte Netzentwicklungsplan „Gas“ vor. 

Das Gasnetz in Altena gehört den Stadtwerken Altena, betrieben wird es von ENERVIE Vernetzt. Als lokaler Netzbetreiber ist ENERVIE Vernetzt für die Erdgasumstellung verantwortlich. Für die Anpassung von rund 6.200 Gasgeräten hat ENERVIE Vernetzt die Dienstleistungspartner ENERVIE Service GmbH und ELTEL Networks GmbH (U-SERV) verpflichtet. Diese Dienstleister haben bereits bei Umstellungen anderer Netzbetreiber in Norddeutschland wie auch in Städten und Gemeinden des Märkischen Kreises mitgearbeitet.  

Geräteerhebung ab Januar 2021

Alle Haushalte, die in Altena von der Erdgasumstellung betroffen sind, informiert ENERVIE Vernetzt ab Ende November 2020 in einem persönlichen Brief zum schrittweisen Vorgehen. Ab Januar 2021 beginnen dann die Umstellungsarbeiten mit der Erhebung der Gerätedaten. ENERVIE Vernetzt schlägt dafür jeweils mit einem Vorlauf von drei Wochen einen Termin vor und informiert auch zum Corona-konformen Vorgehen bei den Arbeiten vor Ort.

Im vereinbarten Termin erfassen die beauftragten Monteure systematisch alle notwendigen Daten wie unter anderem Typ und Baujahr. Dies ist erforderlich, um den Gerätebestand zu kennen und die für die Umstellung benötigten Austauschmaterialien bereitzuhalten.

Der Netzbetreiber weist ausdrücklich darauf hin, dass die Monteure für die Erhebungsarbeiten keine Rechnungen seitens ENERVIE Vernetzt, ENERVIE Service und ELTEL Networks (U-SERV) stellen. Die Erdgasumstellung ist für den einzelnen Kunden kostenfrei. Der Gesetzgeber sieht vor, die entstandenen Kosten der bundesweiten Umstellung über die Gasnetzentgelte auf sämtliche Netzbetreiber und damit über alle Gaskunden zu verteilen.

Weitere Informationen

Auf www.enervie-vernetzt.de/Gas/Erdgasumstellung hat ENERVIE Vernetzt ausführliche Informationen für die betroffenen Erdgaskunden zusammengestellt. ENERVIE Vernetzt hat zudem im Stadtpavillon am Markaner ein Erdgasbüro eingerichtet. Es ist über die kostenlose Hotline 0800. 123 99 50 montags bis freitags von 8 Uhr bis 16 Uhr zu erreichen. Darüber hinaus können auch – aktuell jedoch unter besonderen Corona-Schutzmaßnahmen – Beratungstermine vereinbart werden.

Altena/Lüdenscheid, 19. November 2020

Termin am Stadtpavillon: (von links nach rechts im Bild) Robert Hellemann (Stadtwerke Altena), Hans-Joachim Meese (Projektleiter ENERVIE Vernetzt) und Oliver Bings (ENERVIE Service) bereiten die Informationen für die Gasnetzkunden zur anstehenden Erdgasumstellung vor.  


Zu den Projektpartnern

Die Stadtwerke Altena (Altena) sind in der Burgstadt erster Ansprechpartner für die Gas- und Wasserversorgung und auch Eigentümer der Netz- und Verteilanlagen. 

ENERVIE Vernetzt (Lüdenscheid) betreibt in zwölf Städten und Gemeinden im Märkischen Sauerland Infrastrukturnetze für die Versorgung mit Strom, Gas und Wasser. In Hagen, Lüdenscheid, Schalksmühle, Altena und Kierspe ist ENERVIE Vernetzt verantwortlicher Gasnetzbetreiber. 

ENERVIE Service (Hagen) ist eine Tochtergesellschaft der ENERVIE Gruppe und unter anderem auf netznahe technische Dienstleistungen spezialisiert. Für die Erdgasumstellung ist ENERVIE Service für die Aufgaben „Erhebung“, „Anpassung“, „Qualitätsmanagement“ und „Projektmanagement“ nach DVGW G 676 zertifiziert. 

ELTEL Networks (Recklinghausen) ist unter anderem Spezialist für Zählerparkmanagement – hier auch Dienstleister für ENERVIE Vernetzt – sowie mit der Marke U-SERV für die Erhebung und Anpassung der Gasgeräte nach DVGW G 676 zertifiziert. ELTEL Networks gehört zu den bundesweit tätigen Marktführern bei der Erhebung und Anpassung im Rahmen der Erdgasumstellung.