Aktuelles

12.10.2020

Ausbau der Ladeinfrastruktur schreitet zügig voran: Stadt Halver und Mark-E nehmen zweite E-Ladesäule in Betrieb

• Einbindung in europaweites Ladenetzwerk möglich
• Aktuell schon 112 öffentliche Ladepunkte im Netzgebiet

Die Stadt Halver und Mark-E treiben den Ausbau der Elektromobilität vor Ort weiterhin voran: Beide Partner haben eine weitere Ladesäule im Stadtgebiet errichtet und in Betrieb genommen. Ab sofort haben E-Mobil-Fahrer nun auch die Möglichkeit, auf dem Parkplatz in unmittelbarer Nähe des Kulturbahnhofs Strom zu tanken. Die moderne E-Ladesäule mit zwei Ladepunkten von jeweils 22 Kilowatt (kW) Leistung bietet Besitzern von Elektroautos unter anderem auch die Möglichkeit, über einen europaweiten Ladenetz-Verbund zu laden.

Die Initiative zum Bau dieser Ladesäule ging von Markus Tempelmann, Kämmerer der Stadt Halver aus: „Elektromobilität wird auch in Halver zunehmend an Bedeutung gewinnen. Wir freuen uns, dass die Mark-E dies auch so sieht und uns bei diesem Projekt tatkräftig unterstützt hat.“

Michael Brosch, Bürgermeister der Stadt ergänzt: „Dies ist ein weiterer Schritt zum Ausbau der Elektromobilität in der Region. Die Stadt Halver wird zudem gemeinsam mit Mark-E im Rahmen des Leader Projekts ‚Oben an der Volme‘ den Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur mit vier weiteren Kommunen vorantreiben.“

„Wenn es um das Laden von E-Fahrzeugen geht, sind wir als Infrastrukturdienstleister in der Region erster Ansprechpartner für die Kommunen, aber auch für Gewerbe, Industrie und Privatkunden“ so Ronald Ludwig, Kommunalmanager der Mark-E.

Hintergrund

Die ENERVIE Gruppe will als größter Energieversorger in der Region die Energiewende für Südwestfalen vorantreiben - kraftvoll, innovativ und CO2-bewusst. Nachhaltiges und klimafreundliches Handeln sind dabei bestimmende Elemente. Das Unternehmen fördert aktiv die Senkung des CO2-Fußabdrucks der Region. Hier:  Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist die Voraussetzung, um ein schnelles Wachstum der E-Mobilität in der Region erst zu ermöglichen.

Um sowohl in Halver als auch extern problemlos und komfortabel tanken zu können, empfiehlt Mark-E den Erwerb der „Drive-Card“. Das Unternehmen ist Mitglied bei „Ladenetz.de“ – einem der größten Partnernetzwerke zum Thema Ladeinfrastruktur. Über ihre Ladekarten erhalten Kunden der Mark-E somit zusätzlich Zugang zu über 6.000 öffentlichen Ladepunkten in Deutschland und über 42.000 E-Tankstellen europaweit. Eine Übersicht über alle Ladepunkte finden Interessierte unter http://maps.ladenetz.de.

Ladesäulennetz in der Region wächst weiter

Die erste E-Tankstelle der ENERVIE Gruppe wurde bereits im Frühjahr 2011 in Hagen durch Mark-E errichtet. Seitdem sind insgesamt 56 öffentliche Ladesäulen mit 112 Ladepunkten im Netzgebiet der ENERVIE Gruppe mit seinen Tochtergesellschaften Mark-E und Stadtwerke Lüdenscheid hinzugekommen.

Eine Übersicht zu Ladestationen zeigt die Website https://lademap.viewer.cit-fusion.com/.

Beratung zu möglichen Standorten, Technik, Investitionsbedarf und Fördermöglichkeiten erhalten Interessierte beim Team Elektromobilität der Mark-E unter Telefon 0800 – 157-1600, per E-Mail unter energiezukunft@mark-e.de oder im Internet unter https://www.mark-e.de/privatkunden/produkte/elektro-mobilitaet/

Halver/Hagen, 12. Oktober 2020