29.07.2020

Erneuerung Leiterseile auf Teilabschnitt der 110-kV-Hochspannungsfreileitung Lenne 1/2 in Altena

• Hochspannungsmasten werden auf ca. 1,9  Kilometer Länge neu beseilt
• Rund 550.000 Euro Investitionsvolumen für eine sichere Energieversorgung in der Region

Die ENERVIE Vernetzt GmbH beginnt  ab Samstag, dem 01.08.2020 mit umfangreichen Seilzugarbeiten an der  110-kV-Hochspannungsfreileitungstrasse vom Umspannwerk Altena  bis Altena Hallenscheid.  Konkret werden Leiterseile sowie Isolatoren und Armaturen auf insgesamt acht Masten der 1960  gebauten Hochspannungstrasse auf einer Gesamtlänge von über 1,9 Kilometern erneuert.  ENERVIE Vernetzt investiert rund 550.000 Euro in diese Maßnahme zur Sicherung und Aufrechterhaltung einer zuverlässigen Stromversorgung in der Region.

Die Erneuerungsmaßnahme soll bis zum Herbst 2020 abgeschlossen sein. Insgesamt installiert ENERVIE Vernetzt hierbei rund  11,4 Kilometer neue Leiterseile.

Das Projekt „Beseilung Nord-Süd-Trasse“ im Überblick:

Baubeginn 01.08.2020
Bauende Herbst 2020
Investitionsvolumen ca. 550.000 Euro
Beseilte Masten  8
Geplante Seilerneuerung  1,9 km
aufgelegte Seillänge  ca. 11,4 km


Hintergrund: Das Hoch- und Mittelspannungsnetz der ENERVIE Vernetzt

Die ENERVIE Vernetzt GmbH versorgt in ihrem etwa 1.000 km2 umfassenden Netzgebiet in Hagen, Herdecke und der Märkischen Region über 500.000 Einwohner in insgesamt 19 Städten und Gemeinden sicher und zuverlässig mit Strom. 27 Umspannwerke dienen als zentrale Einspeiseknotenpunkte im rund 200 Kilometer langen Hochspannungs-Freileitungsnetz auf der 110-Kilovolt (kV) und 220-kV-Ebene. Die hier installierten Transformatoren sorgen dafür, dass die Spannung von der Hoch- auf die Mittelspannungsebene von 110 kV (=110.000 Volt) auf 10 kV (= 10.000 Volt) heruntergespannt wird. Über ein engmaschiges Kabelnetz von rund 7.700 Kilometern Länge und zahlreiche 10-kV-Stationen gelangt der Strom schließlich auf Niederspannungsebene von 400 Volt beziehungsweise 230 Volt zum Endverbraucher.

Hagen, 28.07.2020